Der Rohtee muss in einem weiteren Produktionsschritt veredelt werden. Dies geschieht in speziell dazu geeigneten Anlagen, wohin der Aracha nun geliefert wird. Hier findet auch eine weitere Auslese statt. Die Teeblätter werden von erfahrenen Experten bewertet. Neben der Farbe und dem Geschmack spielt dabei auch das Mundgefühl eine große Rolle.

Teeblätter vor der Trocknung

Die Teetaster sind über Jahre darin ausgebildet, die verschiedenen Strukturen der Teeblätter, die, genauso wie beim Wein, Texturen genannt werden, zu erfassen und in Kategorien einzuteilen. Um sicher zu stellen, dass der Matcha konstante Eigenschaften hat, wird der Tee geblendet. Als Naturprodukt hätte eine stets einheitliche Auswahl starke Schwankungen im Geschmack zur Folge. Durch die genau abgestimmte Mischung mit anderen Partien wird dies ausgeglichen.

Teeverarbeitung

Noch sind allerdings das Blattgerippe und auch die Stängel vorhanden. Erst wenn diese entfernt sind und die Blätter auf eine fast deckungsgleiche Größe geschnitten sind, kann erstmals von einem im Prinzip genussbereiten Tee gesprochen werden.