Matcha Dalgona

Das Trendgetränk für den Sommer ist definitiv der kristallzuckerfreie Matcha-Dalgona. Keto, low carb, lecker und unglaublich erfrischend an einem warmen Sommertag!

Zutaten:

  • 2 EL Süße (Stevia, Agavendicksaft o.ä.)
  • 2 TL Matcha
  • warmes Wasser
  • 1 Becher frische Schlagsahne
  • vegane Milchalternative (Mandel, Hafer o.ä.)

Zubereitung:
2 EL Süßungsmittel (Stevia, Agavendicksaft o.ä.) zusammen mit 2 TL Matcha und 2 EL warmem Wasser verquirlen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Die Sahne schlagen. Wenn die Sahne halbsteif ist, etwa ein Drittel der Sahne mit der zuvor zubereiteten Matchasüße mischen.

Das Matcha-Sahnegemisch zur restlichen Sahne geben, mit dem Mixer steif schlagen und im Kühlschrank für mindestens eine Stunde kühlen.

Ein Glas mit der eiskalten Milchalternative füllen und die Matcha-Sahne obenauf geben.

Hier gibt's das Rezept im Video:

3 Kommentare
  1. Lutz
    Lutz sagte:

    „…..definitiv der zuckerfreie Matcha-Dalgona…..“ ist definitiv nicht richtig. Als Typ 1 Diabetiker beschäftige ich mich zwangsläufig mit Kohlenhydraten.Das ist für mich lebenswichtig.
    Der Saft der Agave hat einen sehr hohen Kohlenhydratanteil (75g Kohlenhydrate /100g Sirup). Bei 2 EL Sirup auf ein Getränk müßte ich das Ganze mit einer guten Dosis Insulin abdecken.
    Hier ein Vergleich mit Cola:
    100 g zuckerhaltiger Cola enthalten rund 11 g Kohlenhydrate. Agavensirup hat also rund sieben Mal mehr Zucker als die verschriene Cola.
    Ich würde entweder den Agavendicksaft oder das Wort zuckerfrei aus dem Rezept streichen.

    mit lieben Grüßen
    Lutz

    Antworten
      • Lutz-Roland Sander
        Lutz-Roland Sander sagte:

        Hallo Florian,
        Zucker ist Zucker. Es spielt dabei keine Rolle, ob Industriezucker oder Frucht- oder Rohrzucker. Es ist letztendlich einfach nur Zucker. Bei der Aufspaltung im Körper ensteht am Ende immer ein Monosaccharid (Einfachzucker oder Traubenzucker). Der spezifische Energiegehalt aller Zuckersorten ist gleich. Bei dem Verzehr von einem 100 g Rohrzucker brauche ich beispielsweise die gleiche Menge Insulin wie bei 100 g Industriezucker.
        Zuckerfrei heißt also frei von Zucker und es ist egal was für ein Zucker das ist. Wirklich zuckerfrei sind beispielsweise sind die Zero Produkte der Getränkeindustrie. Vergleichen kann man das Ganze vielleicht mit dem Begriff alkohofrei.
        mfG. Lutz

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*